Was ist mit Schachtabdeckungen möglich? Stadionwelt fragt nach!


Gulli ist nicht gleich Gulli – Die Firma KHK aus Karlsruhe ist Spezialist für Schachtabdeckungen aller Art. Neben herkömmlichen Beton-Abdeckungen vertreibt das Unternehmen auch so genannte Fibre-Schachtabdeckungen. Was genau das ist und was mit Schachtabdeckungen alles möglich ist − Stadionwelt hat bei uns nachgefragt.

 


Einfach mal nachgefragt...


Stadionwelt: 

Was genau sind Fibre-Schachtabdeckungen?

KHK: 

Es handelt sich dabei um Glasfaserverstärkte Kunststoff-Schachtabdeckungen.


Stadionwelt:

Gibt es Unterschiede zwischen dem FibreEco und FibreIndustrial Abdeckungen?

KHK:

Die Eco-Produktlinie ist eine kostengünstige Variante bis zu einer maximalen Radlast von 5.000 kg (5t) und ist auch nur in zwei Farbtönen lieferbar. Dagegen ist die Industrial-Linie in jeder RAL-Farbe lieferbar und bis zu 90.000 kg (90t) belastbar. Ferner sind die Standardvarianten der Industrial-Linie zusätzlich Wasser- & Geruchsdicht. Darüber hinaus besteht hier die Möglichkeit der individuellen Anpassung, um zum Beispiel alte, schwere Deckel zu tauschen, ohne dabei auch den Rahmen mit ausbauen zu müssen.


Stadionwelt:

In welchen Aspekten unterscheiden die Fibre-Abdeckungen sich zu den klassischen Schachtabdeckungen?

KHK:

Der Unterschied zu den klassischen Abdeckungen liegt ganz klar im Gewicht und in der Korrosionsfreiheit. Ferner ist die Optik bei den Fibre-Abdeckungen um ein vielfaches ansprechender. Darüber hinaus ist die FibreIndustrial-Linie in jeder RAL-Farbe lieferbar, auch Einzelstücke.


Stadionwelt:

Was ist bei der Nutzung von Fibre–Abdeckungen zu beachten?

KHK:

Grundsätzlich sind die Abdeckungen sehr wartungsarm. Solange die Abdeckungen sachgerecht genutzt werden, sind keine Besonderheiten zu beachten.


Stadionwelt:

Wo kann man die Schachtabdeckungen nutzen? Sind die Abdeckungen auch auf Parkplätzen und in Stadien anwendbar?

KHK:

Für Parkplätze und Stadien gibt es keine Nutzungseinschränkung. Immerhin werden FibreIndustrial-Abdeckungen auch auf Flughäfen eingesetzt!


Stadionwelt:

Ist es möglich Logos auf die Abdeckungen zu drucken und die Schachtabdeckungen so als Werbefläche zu nutzen?

KHK:

Das ist ein weiterer Vorteil dieses Schachtabdeckungssystems! Man kann entweder einen sogenannten Platzhalter im Deckel vorsehen, um Werbeschilder zu montieren, die im Falle eines Falles auch wieder demontiert werden können, oder man investiert in einen lediglich dreistelligen Betrag, dann wird ein separates Werkzeug gefertigt, mit welchem dann ein Logo direkt in den Deckel eingebracht werden kann.


Stadionwelt:

In welchen Stadien oder sonstigen Anlagen wurden KHK-Abdeckungen genutzt?

KHK:

Bislang wurden hierzulande über 2.000 Schachtabdeckungen dieses Typs verbaut. Unter anderem haben wir kürzlich das Hafengebiet im Bremerhaven mit FibreIndustrial-Schachtabdeckungen sowie Machester City und damit das Etihad Stadium ausgestattet. Der Einsatzbereich ist vielfältig und wir berichten regelmäßig mit Baustellenberichten auf unserer Webseite oder auch auf der Facebook-Seite.



Quelle: Stadionwelt 15.02.2018

www.stadionwelt-business.de